Abfall- und EBS-Kraftwerke / Müllverbrennung

Rostfeuerung / Vorgehensweise an den Kunden angepasst

Wir bieten den Bauherren bzw. Betreibern flexible und innovative Vorgehensweisen an. Die Flexibilität der Systeme, jeweils an den Kunden angepasst, zeigt sich nicht nur daran, dass die Verbrennung von Restabfällen in einem breiten Heizwertspektrum -6>20>30 MJ/kg- erfolgt, sondern auch in der Bandbreite der Durchsatzleistungen einbahnig von ca. 15.000 > 250.000 t/a. Einbahnige Rostbreite bis 10 m.

Im Vordergrund der laufenden weitergehenden Forschungsaktivitäten steht die Optimierung der Anlagentechnik der Verbrennungsanlagen, insbesondere im Bereich der Feuerungstechnik, Energie- und Wärmenutzung. Diese Erfahrungen würden Ihrer Anlage natürlich auch in den vielen Jahren des erfolgreichen Betriebs zufliessen und würden dafür sorgen diese auch langfristig über viele Jahrzehnte erfolgreich betreiben zu können.

Einsatz eines breiten Brennstoffbandes
Das luftgekühlte Rostverbrennungssystem ist für fast alle festen Brennstoffe überwiegend stückiger Struktur geeignet und insbesondere für niederkalorische Brennstoffe konzipiert. Durch eine gezielte Vorwärmung mit geregelter Luftzufuhr und Rauchgasrezirkulation wird der Brennstoff zünd- und verbrennungsgerecht aufbereitet.

Der Verbrennungsprozess erfolgt mit einer modernen Feuer-Leistungs-Regelung. Die Verbrennungsqualität wird dabei durch Regeleingriffe der Feuerraumtemperatur-, O2- und CO-Messung gesteuert, indem diese auf die Sekundär- und Rezirkulations- Luftmengen einwirken. So werden eine stabile Feuerungsleistung und ein guter Ausbrand sichergestellt. Damit ermöglicht das Verbrennungssystem mit Vorschubrost und Feuerungsregelung eine Reduktion der verbrennungsspezifischen Emissionen unterhalb der gesetzlich zulässigen Grenzwerte.

  • Diese Technologie zeichnet sich aus durch:
  • hohe Flexibilität für Heizwert und Durchsatzmenge
  • geringe Reststoffmengen
  • minimale Emissionswerte
Hochkalorische Brennstoffe mit wassergekühltem Vorschubrost

Bei Ersatzbrennstoffen oder z.B. Spuckstoffen aus der Papierherstellung bzw. Rejekte aus Industrieproduktion wird ein wassergekühlter Vorschubrost eingesetzt. Die Wahl für das eine oder andere Feuerungssystem richtet sich nach der vorgesehenen Feuerungswärmeleistung und des zur Verfügung stehenden Brennstoffs.

Wirtschaftlich günstigeres Verfahren

Es kann festgestellt werden, dass dies eine bewährte Technologie zur Thermischen Nutzung von Abfällen für die Strom- und Wärmeproduktion ist, die sich durch eine robuste und betriebssichere Konstruktion auszeichnet, und die ihre Vorteile dann besonders ausspielen kann, wenn die zur Verfügung stehenden Brennstoffe eher heterogen und problematisch sind. Insbesondere im unteren bis mittleren Leistungsbereich ist dies das wirtschaftlich günstigere Verfahren.